Weg mit dem Besteck – es lebe das Besteck!

Weg mit dem Besteck – es lebe das Besteck!

Besteck, so wie wir es heute kennen, mit Messer, Gabel, Löffel und so weiter, gibt es noch gar nicht so lange – Bis vor Kurzem, betrachtet man die gesamte Geschichte der Menschheit, haben unsere Vorfahren statt mit Besteck mit den Händen gegessen.

In einigen Kulturen ist das heute immer noch so.

Die Gabel – heute in jedem Besteckset unverzichtbar – galt im Mittelalter sogar als Werkzeug des Teufels.

Besteck kann also ganz schön spannend sein, meint ihr nicht auch?

Kommt mit uns auf eine Reise in die Welt der Bestecke und erfahrt, wie man in anderen Ländern isst und mit welchem, teils fantasievollem, Besteck die unterschiedlichsten Speisen verzehrt werden.

 

Besteck: Wer hat es erfunden?

Besteck: Wer hat es erfunden?
Bildquelle: GermanCut

Archäologen haben herausgefunden, dass schon der Neandertaler Hilfsmittel als Besteck benutzt hat, um sein erlegtes Wild zu Portionieren.

Die ersten Bestecke waren demnach ausgehöhlte Äste, die als Löffel benutzt wurden, und mit geschliffenen Steinen, die man heute als Vorläufer der Messer, Kochmesser und beziehungsweise Küchenmesser, sehen kann, wurde das Fleisch geschnitten.

Ganz schön anstrengend und nicht mit unserem Besteck von heute vergleichbar. Gabeln wurden erst sehr viel später erfunden. Und es dauerte noch viel länger, bis sie sich als Besteck etablierten.

Die Frage, wer das Besteck erfunden hat, ist nicht so leicht zu beantworten, denn bis heute haben sich die Kulturen und mit ihnen das Besteck unterschiedlich entwickelt.

Während wir heute zwischen einer Vielzahl von Besteck Herstellern und unzähligen Designs und Ausführungen wählen können, hat sich das Besteck in Asien beispielsweise seit Tausenden Jahren nicht, oder nur kaum, verändert.

Das Besteck dort kennt man heute auf der ganzen Welt und ihr habt sicherlich auch schon mal versucht, mit Essstäbchen zu essen.

Das traditionelle Besteck der Chinesen gelangte durch buddhistische Mönche von China aus über Korea bis nach Japan.

 

Die Geschichte vom Besteck in Europa

Wie schon gesagt, bereits in der Steinzeit wurden verschiedene von der Natur gegebene Dinge, wie Steine, Wurzeln und Blätter, als Besteck benutzt. Während wir heute aus verschiedenen Küchenmessern aus einem Messerblock wählen können, benutzten die frühzeitlichen Jäger sogenannte Faustkeile, um damit das Bison, Rind, Schwein sowie Nager und andere Wildtiere zu zerlegen.

Erst Jahrhunderte später, als die Menschen in der Lage waren Metalle, wie Blei, Eisen und Silber zu verarbeiten, entstand auch das Besteck, so wie wir es heute kennen. Beinahe jedenfalls, denn die Gabel ist tatsächlich erst relativ spät zum Standard bei Bestecksets geworden.

Ganz anders der Löffel.

Einen Löffel kannten schon die alten Römer

An ihrer Tafel gab es auch schon Haushaltswaren wie einen großen Löffel, um Suppe und Eintöpfe damit zu verspeisen und einen kleineren, der zum Ende hin, dem Stil, ganz spitz zulief.

Praktisch als Gabel Ersatz konnte man so Trauben, Käse oder Meeresfrüchte aufpicken und so leichter zum Mund führen.

Ganz schön pfiffig, das Besteck der Römer. Aber dass ist noch gar nichts im Vergleich zu heute.

 

Besteck für jedes Lebensmittel

BesteckeIn sehr feinen Restaurants, in großen, edlen Hotels, aber auch auf mondänen Kreuzfahrtschiffen werden große Tafeln zu besonderen Anlässen mit einer Fülle von Besteck eingedeckt. Da gibt es zum Beispiel, neben dem normalen Besteck, bestehend aus Messer, Gabel und Löffel, zusätzlich ein Buttermesser, ein Fischbesteck, Salatbesteck, dann manchmal ein Steakmesser oder eine Hummergabel und schließlich ein Dessertbesteck mit einem kleineren Löffel und einer Kuchengabel.

Zum Kaffee, der nach den unterschiedlichen Gängen gereicht wird, liegt dann auch immer ein kleiner Kaffeelöffel bereit. Natürlich gibt es noch viel mehr Besteck – praktisch für jedes Lebensmittel eins: Alle wichtigen Besteck Teile, sowie Messer und Kochmesser gibt es im Set zu kaufen.

Aber ganz ehrlich, habt ihr schon mal von einem Kiwilöffel oder einem Querlöffel gehört?

So ein Besteck braucht man im Alltag nun wirklich nicht so häufig. Anders ist das bei Messern. Und hier macht es auch tatsächlich Sinn, verschiedene Messer für die Vor- und Zubereitung verschiedener Speisen zu benutzen. Auch eure Eltern haben bestimmt, neben einem Brotmesser und einem Gemüsemesser sowie einem normalen Kochmesser zusätzlich noch ein Chinesisches Kochmesser oder ein Santoku Messer.

Mit diesen Spezialmessern – und dazu gehören beispielsweise auch ein Nakiri oder auch ein Profi Kochmesser mit einer besonders edlen und robusten Damaststahlklinge – kann man jedes Lebensmittel, ob Fisch, Fleisch, Obst & Gemüse, Schalentiere oder Nüsse, präzise und sauber schneiden. Diese ganz tollen Messer (im Set oder einzeln) sind oft teurer als normale Küchenmesser, denn sie werden aus 1810 Edelstahl hergestellt und es gibt sie seltener im Set, da sie in Deutschland (genauer gesagt in Solingen) in Handarbeit gefertigt und poliert werden.

In Solingen entsteht auch ganz normales Besteck.

Schlichtes Besteck, das eigentlich zu jedem Geschirr passt, Kinderbesteck und viele weitere Artikel, wie zum Beispiel Fleischgabeln oder Wetzstähle für die Messer.

 

Besteck im Gepäck

Besteck im GepäckIn Indien, Afrika und einigen arabischen Ländern speisen die Menschen nicht mit Messer, Gabel und Löffel, sondern traditionell mit den Händen. Und auch hier bei uns gibt es Gerichte, wie Pizza oder frittierte Hühnchen Schenkel, die man getrost mit den Fingern und ganz ohne Besteck essen kann. Außerdem wird in vielen Ländern der Erde gar nicht an einem Tisch, sondern in der Hocke auf dem Boden gegessen.

Zum Kaffee wird dann aber wieder in Kaffeelöffel gereicht. Dafür haben die meisten Menschen, nicht wie bei uns so üblich, keine Spülmaschine, in die sie nach dem Speisen einfach das Besteck und das Geschirr einräumen können.

Abenteurer und Wanderer kennen das.

Wenn sie unterwegs sind, haben sie immer ein einfaches Set an Besteck dabei und waschen dies nach dem Essen in Flüssen oder Seen ab. Auch Mütter nehmen aus hygienischen Gründen oftmals das Kinderbesteck mit, wenn sie unterwegs sind.

  • Habt ihr auch euer eigenes Besteck, das ihr mit niemandem teilen möchtet?
    • Wenn ja, dann schickt uns ein Foto von dem Besteck.

Unter den Einsendungen verlosen wir auch einen kleinen Preis, passend zum Thema Besteck!

Ähnliche Beiträge:

  • Keine Beiträge gefunden...

Comments are closed.