Zahnersatz sparen: Viele Wege führen zum Ziel

Zahnersatz sparenWie kann man beim Zahnersatz sparen? Das scheint eine der vordringlichsten Fragen zu sein, der Patienten und Zahnärzte immer wieder und immer öfter gegenüber stehen. Patienten, weil sie selbst plötzlich vom Thema Zahnimplantate betroffen scheinen und sich größte Sorgen um die Finanzierung machen. Zahnärzte, weil sie ihre Patienten mit diesen Sorgen nicht allein lassen und adäquate Auskunft geben wollen.

Materialkosten, Laborkosten, Zahnarzthonorare: Bei Zahnimplantat Kosten kann man schnell in die Verlegenheit kommen, einige hundert bis sogar zu mehrere tausend Euro selbst investieren zu müssen. Krankenkassen nämlich zahlen schon heute nur noch einen Festzuschuss – gerade bei hochwertigen Modellen und bei Einsatz der neuesten Technik muss man somit selbst tief in die Tasche greifen.

Die Hürde also besteht im Preis-Leistungsverhältnis. Denn natürlich kann man ganz einfach in Sachen Sparen, wenn man auf billige Materialien und 0815-Zahnimplantate setzt. Dann hat man vielleicht Geld gespart – sich aber dafür eine Menge Ärger, lange Sitzungen beim Zahnarzt und mitunter gehörige Zahnschmerzen eingehandelt.

Tipps zum Zahnersatz sparen

Tipps zum Zahnersatz sparenWir nehmen die gängigen Ansätze beim Zahnersatz sparen einmal unverbindlich unter die Lupe und leiten daraus eine Reihe von Tipps ab, wie Zahnimplantate günstig und hochwertig zugleich zu realisieren sind. Entscheiden müssen Sie jedoch selbst.

  • Punkt 1: Es gilt detailliert zu klären – und von Zahnarzt-Seite zu diagnostizieren –, wie die zahnmedizinische Ausgangslage und Gebisssituation ist. Erst dann kann es exakt auf Sie abgestimmt zur fundierten Entscheidungsfindung kommen, welche Formen der Zahnimplantate überhaupt in Frage kommen: Kronen, Brücken, Inlays, Veneers, Zahnprothesen? Diese unterscheiden sich zum Teil auch deutlich im Preis und nicht selten ist eine preisgünstigere Alternative gleichwertig bzw. gleichermaßen geeignet. Ein genauer Blick und ein klärendes Gespräch lohnen sich hier, um von Anfang das Sparen in den Fokus zu rücken.
  • Punkt 2: Wer über ein sogenanntes Bonusheft verfügt ist klar im Vorteil, erklären Experten immer wieder. Dieses kann unter Umständen bares Geld wert sein, denn es ist der Beleg, dass Patienten mindestens fünf Jahre hintereinander regelmäßig den Zahnarzt aufgesucht und sich dem jährlichen Routine-Zahncheck unterzogen zu haben. Das werten Krankenkassen als grundlegende Vorsorge und honorieren es mit enem höheren Zuschuss, der noch weiter steigt, je länger sich die Jahre summieren. Frühzeitiges Stempelsammeln ist also angesagt für alle die beim Zahnersatz Geld einsparen wollen. Das Problem: meist besteht in jungen Jahren noch kein Bewusstsein für die Problematik des späteren Zahnersatzes – warum auch, solange rund um die Zähne alles in Ordnung scheint. Das böse Erwachen jedoch kann dann früher erfolgen als man glaubt.

 

Mehr Sparen durch Zahnzusatzversicherung?

  • Zahnersatz sparen durch ZahnzusatzversicherungPunkt 3: Zahnzusatzversicherung – die Einen schwören auf sie, die Anderen winken ab. Eine Zusatzversicherung macht laut Experten auf jeden Fall Sinn, wenn man als Patient bereits sicher absehen kann – und von seinem Zahnarzt bestätigt bekommt – , dass  man mittel- oder langfristig an Zahnersatzbehandlungen nicht vorbeikommen wird. Ein detaillierter Vergleich der Versicherungsleistungen – was wird übernommen, zu welcher Höchstsumme? – ist in jedem Fall anzuraten. Auch hier gilt es das Preis-Leistungs-Verhältnis im Blick zu behalten. Keinen Sinn macht die Zahnzusatzversicherungen hingegen, wenn Zahnimplantate plötzlich fällig werden, denn die Versicherungen zahlen immer erst nach einer bestimmten Laufzeit.
  • Punkt: 4: Der Trend geht immer öfter zu Zahnimplantaten aus dem Ausland. Entgegen des Zahnersatzes im Ausland, bei dem ganze Scharen von „Zahntouristen“ die Zahnarztpraxen von Dentisten in Rumänien, Tschechien oder Ungarn besetzen, funktioniert das Modell des Zahnersatzes aus dem Ausland anders: Dabei werden Zahnimplantate zwar in fernen Regionen wie China gefertigt, dort aber unter Anleitung und Aufsicht deutscher Zahntechnikermeister, mit Materialen namhafter deutscher Hersteller aus dem Dentalbereich und unter allen gängigen deutschen Normen und Zertifizierungen. Die eigentliche Zahnersatzbehandlung findet in Deutschland statt, der Zahnarzt stimmt sich zu jeder Zeit eng mit dem Zahnersatz-Anbieter ab. Das spart bares Geld, denn Lohnkosten- und Lohnnebenkosten im Ausland gestalten sich deutlich geringer als hierzulande. Kosten sparen ohne Qualitätseinbußen – wenn Zahnimplantate aus dem Ausland richtig umgesetzt werden, kann dies gelingen.
  • Punkt 5: Vergleichen ist das Gebot der Stunde. Wer als Patient die Kosten der Dentallabore vergleicht, kann nichts falsch machen und den Zahnarzt vielleicht überzeugen, dort die Zahnimplantate fertigen zu lassen. Auch kann man sich auch von verschiedenen Zahnärzten unentgeltlich Kostenvoranschläge – die sogenannten Heil- und Kostenpläne – aufstellen lassen und diese miteinander vergleichen. Schließlich kauft man auch nicht das erstbeste Auto, das man im Autohaus angeboten bekommt. Wer als Zahnarzt seinerseits dann die Kosten der Dentallabore vergleicht, kann seinen Patienten unter Umständen eben das attraktivste Angebot machen.  Davon profitieren alle Seiten.

Fazit: Effektiv beim Geld Sparen beim Zahnersatz hängt es zwar von vielen Faktoren ab, es gibt jedoch einige Mittel und Wege zum Erfolg.

 

Unser Tipp:

Quellen:

  • youtube.com/watch?v=8_OJxB1WRrg
  • youtube.com/user/AudenticAG

 

Weitere Tipps zum Sparen:

  • audentic-ag.de
  • audentic-ag.de/main/patienten/5-rabatt-coupon
  • audentic-ag.de/main/patienten/zahnimplantate
  • gutefrage.net/frage/zahnersatz-aus-dem-ausland-als-azubi-leisten
  • hilgenstock.info/kosten_spar-tipps-zahnarzt.htm
  • tipps.net/durch-zahnersatz-im-ausland-kosten-sparen.html
  • biallo.de/finanzen/Versicherungen/zahnarztkosten-sechs-tipps-die-sparen-helfen.php

*Die getätigten Aussagen bzw. Informationen im Artikel sollten nicht als alleinige Entscheidungsgrundlage für sämtliche zahnmedizinische Fragen dienen, für nähere Informationen sprechen Sie am besten mit Ihrem Zahnarzt oder Implantologen.

Ähnliche Beiträge:

  • Keine Beiträge gefunden...

Comments are closed.